Wandertouren

Angerhofweg, Böheimkirchen

Höhenprofil

12,88 km Länge

Tourendaten

  • Schwierigkeit: mittel
  • Strecke: 12,88 km
  • Aufstieg: 240 Hm
  • Abstieg: 240 Hm
  • Dauer: 5:10 h
  • Niedrigster Punkt: 233 m
  • Höchster Punkt: 423 m

Eigenschaften

  • Rundtour
  • Einkehrmöglichkeit
  • familienfreundlich

Details für: Angerhofweg, Böheimkirchen

Kurzbeschreibung

Der Angerhofweg führt auf mittelalterlichen Pfaden auf den Eichberg, den ersten Berg der Flyschzone. Dieses geologische Gebiet ist durch einzigartige Erosions- und Landschaftsformen geprägt. Die spätgotische Kirche St. Peter am Anger stellt ein pittoreskes Motiv dar, wenn sie über dem Stössingtal thront, wie eine einsame Wächterin.  

Beschreibung

Mitten in Böheimkirchen befindet sich der ausgedehnte, baumreiche Park der Gemeinde. Hier startet der Angerhofweg. Gleich zu Beginn können Interessierte die wichtigsten Eckdaten des Ortes am Denkmalstein zum 1000 Jahr Jubiläum der erstmaligen urkundlichen Erwähung 985 nachlesen. Nachdem man durch die Parkallee spaziert ist, geht es am Ufer des Michelbaches weiter. Man verlässt die Landschaft der nördlichen Voralpen, die durch Ackerbau geprägt ist, und betritt die Flyschzone, in der vor allem Weidewirtschaft vorherrscht. Dieses geologische Gebiet zieht sich wie ein Bogen vom Genfer See auf der Alpennordseite bis zum Bisamberg bei Wien. Durch den weichen Sandsteinuntergrund entstanden hier einzigartige Erosions- und Landschaftsformen. Man überquert den Michelbach - althochdeutsch: „Großer Bach“ - bei Furth. Diese Querung existierte bereits im Mittelalter, daher der Ortsname. Von Weitem sieht man schon die pittoreske Kirche St. Peter am Anger. Erstmals genannt wurde der Ort 1248, seine genaue Entstehung ist jedoch ungewiss. Der Stil des heutigen Kirchenhauses stellt eine Mischung aus Spätgotik und Barock dar. Vorbei am Hof Hagenau - einst ein Ritterhof, wie Grabplatten im Dom zu St. Pölten bezeugen - geht es auf den Eichberg(415m). Zurück geht es auf dem Berggrat, der im Mittelalter eine wichtige Verkehrsroute war. Vorher kann man jedoch noch das Alpenpanorama mit Blick bis zum Ötscher genießen. Besonders Sportliche erwartet am Ende des Weges ein Beachvolleyballplatz und ein Freibad.

Startpunkt der Tour

Böheimkirchen, Untere Hauptstraße bei Parkeingang

Wegbeschreibung

Die Tour beginnt im Zentrum Böheimkirchens in der Nähe mehrerer Gasthäuser beim Parkeingang. Man geht los Richtung Süden durch den Park der Gemeinde. An dessen Ende befindet sich eine Brücke über den Michelbach. Diese überquert man nicht, sondern geht geradeaus den Bach entlang, stets der grünen Markierung folgend. Man geht an einem Bogenschießplatz vorbei, unterquert die Autobahn und gelangt in die Siedlung Plosdorf. Hier biegt man rechts und danach links ab, um weiterhin am Bach zu bleiben. Nach ca. 2,5 km führt eine Straßenbrücke über den Michelbach, am Gasthof Strohmayer vorbei. Danach geht man an der anderen Seite des Baches weiter Richtung Süden. Man passiert den Zusammenfluss des Michelbaches mit der Stössing und kommt anschließend zu einer kleinen Brücke. Hier weist die grüne Markierung Richtung Hegerberg hinüber. Diese Abzweigung muss man jedoch ignorieren und weiterhin geradeaus gehen. Nach ca. 200m trifft der Weg auf die Landstraße, ab hier folgt man der gelben Markierung bis zum Schluss, die nach links weist. Nach ca. 300m biegt man rechts ein Richtung St. Peter am Anger. Von nun an beginnt der Anstieg auf den Eichberg. Zuerst kommt man in die Ortschaft St. Peter am Anger, dessen Kirche man schon von weitem sieht. Nun geht es in der Nähe des Angerbaches immer geradeaus, wobei man die Höfe Hagenau und Wammershof passiert. Bei letzterem kann man eine herrliche Aussicht auf die niederösterreichische Alpenlandschaft genießen. Bevor man zum Hof kommt muss links abbiegen, und über die Wiese in Richtung Wald gehen. Nach einigen Metern erreicht man das Gipfelkreuz des Eichberges. Von hier aus geht man nach links Richtung Westen weiter. Der weitere Weg verläuft eben bis leicht bergab den Rücken des Eichberges entlang. Man gerät an eine 4-Wege-Kreuzung. Hier muss man den Weg Richtung Reith einschlagen, und links Richtung Norden weiter gehen. Über einen schmalen Pfad gelangt man aus dem Wald heraus, bis man sich auf einem Feldweg befindet. Der Weg wird zur Straße und man kommt zur Ortschaft Blindorf. Am Ortsende unterquert man die Autobahn und befindet sich dann in Reith. In der Ortsmitte befindet sich eine nette Sitzgelegenheit bei einem Brunnen. Nach Reith ist die Landstraße zu überqueren und eine Wiese zu durchqueren. Schließlich erreicht man wieder den Schotterweg neben dem Michelbach. Man zweigt rechts ab und kommt an einigen öffentlichen Sportplätzen vorbei (Basketball, Beachvolleyball, Skatepark). Danach unterquert man die Westbahn und gerät über die Brücke wieder in den Park bei Böheimkirchen. Man kommt hierbei am öffentlichen Schwimmbad vorbei.

Anfahrt

Autobahn A1, Abfahrt Böheimkirchen, dann Richtung Böheimkirchen

Parken

Gebührenfreie Kurzparkzone (MO-FR, SA Vormittag); alternativ: Parkplatz bei Schulzentrum Böheimkirchen

Weitere Infos / Links

Mostviertel Tourismus

3250 Wieselburg, Adalbert-Stifter-Straße 4

Tel. 07416/521 91

Fax 07416/530 87

office@most4tel.com

www.mostviertel.info

 

Region Elsbeere Wienerwald

3040 Neulengbach, Kirchenplatz 82

Tel. 02772/524 84

office@elsbeere-wienerwald.at

www.elsbeere-wienerwald.at

 

Marktgemeinde Böheimkirchen

3071 Böheimkirchen, Marktplatz 2

Tel.  02743/2318 
Fax. 02743/2318 13

buergerservice@boeheimkirchen.gv.at

www.boeheimkirchen.eu

Ausrüstung

Normale Wanderausrüstung

Karte

ÖK50-UTM Blatt Nr. 4330 „Neulengbach“

„Mostviertler Wanderschritte“, Mostviertel Tourismus 1:40.000, € 6,-

Mostviertel Tourismus

3250 Wieselburg, Adalbert-Stifter-Straße 4

Tel. 07416/521 91

Fax 07416/530 87

office@most4tel.com

www.mostviertel.info