Burg Neuhaus und Pfarrkirche

Beschreibung

Die Pfarrkirche Neuhaus ist Teil der Burganlage (1251), und wurde 1610 -1612 als protestantische Erlöserkirche von Hans Christian Wolzogen mit Familiengruft erbaut.

1683 wurde sie während der Türkenbelagerung zerstört, diente später als Lagerraum für die in der Burg eingerichtete Spiegelfabrik. 1733 wurde die Burgkirche zur kath. Pfarrkirche erhoben und sie erhielt eine barocke Innenausstattung. 1945 wurde die Pfarrkirche durch den Krieg arg beschädigt.

Die letzte Renovierung fand von 2004 bis 2006 statt. Unter dem Leitspruch: “Gott ist das Licht“ wurde die Pfarrkirche hell und freundlich gestaltet. Sie bietet Platz für ca. 100 Personen, hat eine restaurierte Orgel und ist dem Hl. Johannes von Nepomuk geweiht.