Wallfahrtskirche St. Corona am Schöpfl

Beschreibung

Bereits um 1000 n.Chr. zogen Pilger in diese abgelegene, unbewohnte Gegend - Heiligenbrunn genannt - um durch die wundersamen Kräfte des dortigen Heiligen Brunnens Linderung und Heilung zu erfahren. Alte Krücken und Votivgaben sind noch heute in der Kirche zu sehen.

1444 errichtete der Passauer Bischof am Ort der Quelle eine Kapelle, die 1722 weiter ausgebaut und der heiligen Corona geweiht wurde.

Seit 1972 gehört St. Corona ebenfalls zur Großgemeinde Altenmarkt.

Standort & Anreise

Wallfahrtskirche St. Corona am Schöpfl

St. Corona 24
A-2571 Altenmarkt an der Triesting

Route planen