Schloss Bad Vöslau

Beschreibung

Ursprünglich Wasserburg, 1136 erstmals urkundlich erwähnt. Es erfolgten Renaissance- und Barockumbauten unter Wahrung der mittelalterlichen Bausubstanz. Seit 1761 im Besitz der gräflichen Familie Fries (bis 1901). Nach 1773 Ein- und Umbauten (Stiegenhaus, Vestibül und Festsaal) durch Johann Ferdinand Hetzendorf von Hohenberg. Beethoven, der Graf Moritz I. Fries seine 7. Symphonie gewidmet hat, besuchte Vöslau im September 1823. Heute sind die Räumlichkeiten des Rathauses im Schloss untergebracht.

Standort & Anreise

Schloss Bad Vöslau

Schloßplatz 1
A-2540 Bad Vöslau

Route planen