Biedermannsdorf

Informationen für Ihren Ausflug und Urlaub in Biedermannsdorf

Die Marktgemeinde Biedermannsdorf im Bezirk Mödling liegt südlich von Wien im Wiener Becken. Durchflossen wird sie vom Mödlingbach und seinen Ausleitungen sowie vom Wiener Neustädter Kanal. Zum Gemeindegebiet zählt neben Biedermannsdorf selbst auch das Industriezentrum NÖ-Süd.

Mit entspannten Radrouten und Spazierwegen lässt es sich hier feine Auszeiten verbringen – auf geschichtlich interessantem Boden. Zum Relaxen eignet sich im Sommer der große Badeteich im Grünen. Als beliebte Radler-Route gilt die Mödlingbach-Radroute, die von Biedermannsdorf in die Hinterbrühl führt.

Biedermannsdorf: Geschichte von damals bis heute
Wie Funde belegen, war das Gebiet vom heutigen Biedermannsdorf schon sehr früh besiedelt – bereits etwa 7.000 vor Christus. Erstmals urkundlich erwähnt wurde der Ort um das Jahr 1170. Ende des 18. Jahrhunderts startete der Bau des Wiener Neustädter Kanals – mit einer Abzweigung zu einem Ziegelwerk. Nach und nach entstanden weitere Ziegeleien. Damit wurde die Industrialisierung des – bis dahin landwirtschaftlich orientierten – Ortes eingeleitet. Heute kann der „Weg der Ziegelbarone“ als spannende Radtour erfahren werden.

Sehenswertes in Biedermannsdorf
Die Pfarrkirche Biedermannsdorf ist ein barocker Bau aus 1728 – mit mittelalterlichem Kern. Historisch bedeutsam ist auch das Schloss Wasenhof aus 1731: Es wurde über Jahrzehnte hinweg als Kinderheim genutzt.